Nahversorgung bricht im Corona-Jahr 2020 Umsatzrekord

27. Januar 2021

Neue bevh-Zahlen bestätigen Krisensresistenz

Corona hat der Nahversorgungsbranche in den Stadtteilzentren und Wohngebieten ein Rekordjahr gebracht. Allein der Mehrumsatz, der in den Lebensmittelgeschäften und Drogeriemärkten 2020 zusätzlich getätigt wurde, belief sich nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes auf rund 20 Milliarden Euro, ein Zuwachs von 11 Prozent. Obwohl der Wunsch nach kontaktlosem Einkauf weiterhin hoch ist, kam der Onlinehandel mit Lebensmitteln nach heutigen Daten des bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel) kaum über einen Zuwachs von einer Milliarde Euro hinaus. Damit bleibt der Onlinehandel mit einem Anteil von rund 1,3 Prozent am Food-Gesamtumsatz eine Randnotiz.

Auch bei der von den Lockdowns besonders betroffenen innerstädtischen Leitbranche Fashion konnte der Onlinehandel die Verluste nicht ausgleichen – im Gegenteil: die Pro-Kopf-Ausgaben der Deutschen für Schuhe und Bekleidung gingen in den letzten 12 Monaten um gut 40 Prozent zurück.

„Der stationäre Laden bleibt die Bühne des Einzelhandels. Ohne den physischen Kontakt zum Produkt funktioniert auch der Onlinevertrieb nicht,“ so Manuel Jahn, Head of Business Development beim Nordinvest-Fondspartner Habona anlässlich der Bekanntgabe der neuesten Marktdaten.

Aktuelles Fondsangebot

Mit dem aktuellen Fonds 07 setzt der erfahrene Fondsinitiator Habona seine erfolgreiche Lebensmittel-Einzelhandels-Serie fort. Dabei setzt das Fondskonzept erneut auf eine breite Streuung von Standorten sowie auf renommierte und bonitätsstarke Hauptmieter aus dem Lebensmittel-Einzelhandel. Mehr Informationen zum aktuellen "Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 07" finden Sie hier.

Risikohinweis

Diese Investition ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Für dieses Anlageprodukt besteht kein, einer Wertpapierbörse vergleichbarer, Handelsplatz. Die vorzeitige Veräußerbarkeit ist nur sehr eingeschränkt möglich. Die vorstehenden Risikohinweise sind nicht abschließend. Eine ausführliche Darstellung der Risiken finden Sie im Verkaufsprospekt, den wir Ihnen bei Interesse an dem Angebot mit den wesentlichen Anlegerinformationen in deutscher Sprache zur Verfügung stellen.

Manuel Jahn

Manuel Jahn, Mitglied des Management Boards und verantwortlich für die Investmentstrategie von Nordinvest-Fondspartner Habona Invest, zieht im Corona-Jahr Zwischenbilanz. Sein Fazit: „Die Nahversorgungsimmobilie zeigt sich in Zeiten höchster Unsicherheit nicht nur krisenfest, sondern profitiert mehr als jede andere Immobilienanlage von hoher Mieter- und Verbraucherzufriedenheit.“

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Lesen Sie mehr im Newsroom

Diese Werbeinformationen sind weder vollständig noch endgültig und stellen keine individuelle Anlageempfehlung oder Anlageberatung dar.

NIH Nordinvest Hamburg
Vermögensmanagement GmbH & Co. KG
Teilfeld 5
20459 Hamburg
Deutschland

T: +49 (0)40 688 75 85 0
F: +49 (0)40 688 75 85 13

E: team@nordinvest.de
© 2021 NIH Nordinvest Hamburg Vermögensmanagement GmbH & Co. KG