Kapitalmarkt: 16.000 Punkte für den DAX sind „realistisch“

04. August 2020

Corona bestimmte im Juli weiter das Bild, einerseits mit zuversichtlichen Meldungen zur Impfstoff-Entwicklung, andererseits mit wieder steigenden Neuinfektionsraten. Außerdem zeigten die negativen Zahlen für das Wirtschaftswachstum, welche tiefe Bremsspuren die Pandemie im zweiten Quartal hinterlassen hat. Gold erreichte bei weiter fallenden Zinsen und einem schwächeren US-Dollar ein neues Allzeithoch.

Aber wie geht es in den nächsten Monaten weiter? Erfahren Sie mehr im Interview mit Dr. Jens Ehrhardt, Gründer und Vorstandsvorsitzender des Nordinvest-Partners DJE Kapital AG: 16.000 Punkte für den DAX sind „realistisch“.

Vermögensverwaltung

Mehr Infos über unsere Angebote im Bereich Vermögensverwaltung finden Sie hier.

Risikohinweis: Selbst langjährige Erfahrung und eine individuelle Anlagestrategie garantieren keinen Anlageerfolg. Marktbedingte Kursschwankungen gehören zum Wesen einer VV und können nicht immer durch aktives Asset Management ausgeglichen werden.

Dr. Jens Erhardt

Dr. Jens Erhardt ist Gründer und Vorstandsvorsitzender der DJE Kapital AG. Mit herausragender Expertise und disziplinierter Vorgehensweise zählt seine Vermögensverwaltung nach über 40 Jahren zu den ältesten und größten bankenunabhängigen Vermögensverwaltungs-Gesellschaften in Europa.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Lesen Sie mehr im Newsroom

Diese Werbeinformationen sind weder vollständig noch endgültig und stellen keine individuelle Anlageempfehlung oder Anlageberatung dar. Für eine Beteiligung ist allein der jeweilige Emissionsprospekt verbindlich. Bitte beachten Sie, dass Prognosen kein verlässlicher Indikator für die künftige tatsächliche Wertentwicklung sind.

Teilfeld 5
20459 Hamburg
Deutschland

T: +49 40 688 75 85 0
F: +49 40 688 75 85 13

E: team@nordinvest.de
Rechtliches
© 2020 NIH Nordinvest Hamburg Vermögensmanagement GmbH & Co. KG