Habona Investmentstrategie besteht Corona-Stresstest

25. November 2020

Gastbeitrag von Manuel Jahn, Habona Invest

Die zweite Pandemiewelle ist ein Stresstest für viele Wirtschaftsbereiche. Auch der Lebensmittelhandel muss sich erheblichen Herausforderungen stellen: Weniger Personal und zusätzliche Kosten um den Betrieb aufrechterhalten zu können. Aber die Mühe lohnt sich. Nach Q3-Zahlen von GfK und destatis wird der Umsatz in den Supermärkten und Discountern bis Ende des Jahres um voraussichtlich rund 15 Milliarden Euro wachsen, ein Wachstum von über 12 Prozent. Das Umsatzwachstum von E-Food wird dagegen kaum über 0,5 Milliarden Euro hinauskommen. Die Liefergebiete des Lebensmittelonlinehandels erschließen nach wie vor nur sehr kleine Gebiete in Deutschland, was einer größeren Verbreitung in Deutschland enge Grenzen setzt.

Damit wird deutlich, wie die Nachfrage nach täglichen Bedarfsgütern auch in extremen Krisensituationen nicht nachlässt. Vielmehr steigert sich noch die Aufmerksamkeit für die elementar wichtigen Dinge der Daseinsvorsorge. Ausgaben für weniger wichtige Anschaffungen werden entsprechend reduziert zugunsten der als wichtiger angesehenen Bedarfe. Ähnlich verhält es sich mit der Sorge um Gesundheit, Schulausbildung oder Kinderbetreuung. Hier unternehmen Politik und Gesellschaft große Anstrengungen, den Betrieb auch unter schwierigsten Bedingungen aufrechtzuerhalten und zu fördern. Für die ohnehin erfolgsverwöhnten Nahversorgungsfonds der Habona Invest eine weitere Bestätigung des Anlagefokus.

Richtigkeit der Gründungsidee der Habona Invest eindrucksvoll bestätigt

Die Finanzkrise 2008 hatte das Vertrauen der Anleger in Investmentfonds erschüttert. Eigentlich kein gutes Umfeld für die Gründung einer Investmentboutique. Die Immobilienspezialisten Johannes Palla und Guido Küther waren anderer Meinung. Ihre Idee: Ein Produkt, das Anleger auch in einem unruhigen Umfeld ruhig schlafen lässt. Der Anlagegegenstand: Immobilien, die tägliche und nicht digitalisierbare Grundbedürfnisse der Menschen überall in Deutschland decken; konkret: Lebensmittelmärkte und Kindertagesstätten. Die Idee war so gut, dass das anvertraute Investmentvermögen der Habona schon bald auf eine Milliarde Euro angewachsen sein wird.

Habona Fonds: attraktive, verlässliche und nachhaltige Finanzanlagen

Die Objektportfolios der Habona Fonds verfügen über lange Mietvertragslaufzeiten, sind geografisch breit diversifiziert und stützen sich auf stabile, attraktive Mieterträge bonitätsstarker Mieter. Mit der Gewährleistung der Versorgungssicherheit sowie der Vermeidung langer Einkaufsfahrten leisten die Fonds zudem wichtige Beiträge zur Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung.

Verschiebung von Immobilieninvestitionen in Richtung Nahversorgung zu erwarten

So sehr zu hoffen ist, dass das Land alsbald wieder zur Normalität findet, gibt es Anzeichen, dass einige Immobilienteilmärkte nicht wieder zu alter Größe zurückfinden. Insbesondere zentrale Innenstadtlagen könnten dauerhaft einen Teil ihrer Einzelhandels- als auch Büroumsätze verlieren. Angesichts der günstigen Perspektiven des dezentralen Nahversorgungsmarktes ist eine Verschiebung der Kapitalallokation von zentralen Lagen in Richtung Peripherie nicht unwahrscheinlich. Nahversorgungskonzepte, die um weitere Funktionen wie wohnortnahe „Flexible Workspace“ angereichert werden können, beschäftigen bereits Architekten und Projektentwickler.

Aktuelles Fondsangebot

Mit dem aktuellen Fonds 07 setzt der erfahrene Fondsinitiator Habona seine erfolgreiche Lebensmittel-Einzelhandels-Serie fort. Dabei setzt das Fondskonzept erneut auf eine breite Streuung von Standorten sowie auf renommierte und bonitätsstarke Hauptmieter aus dem Lebensmittel-Einzelhandel. Mehr Informationen zum aktuellen "Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 07" finden Sie hier.

Risikohinweis

Diese Investition ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Für dieses Anlageprodukt besteht kein, einer Wertpapierbörse vergleichbarer, Handelsplatz. Die vorzeitige Veräußerbarkeit ist nur sehr eingeschränkt möglich. Die vorstehenden Risikohinweise sind nicht abschließend. Eine ausführliche Darstellung der Risiken finden Sie im Verkaufsprospekt, den wir Ihnen bei Interesse an dem Angebot mit den wesentlichen Anlegerinformationen in deutscher Sprache zur Verfügung stellen.

Manuel Jahn

Manuel Jahn, Mitglied des Management Boards und verantwortlich für die Investmentstrategie von Nordinvest-Fondspartner Habona Invest, zieht im Corona-Jahr Zwischenbilanz. Sein Fazit: „Die Nahversorgungsimmobilie zeigt sich in Zeiten höchster Unsicherheit nicht nur krisenfest, sondern profitiert mehr als jede andere Immobilienanlage von hoher Mieter- und Verbraucherzufriedenheit.“

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Lesen Sie mehr im Newsroom

Diese Werbeinformationen sind weder vollständig noch endgültig und stellen keine individuelle Anlageempfehlung oder Anlageberatung dar. Bitte beachten Sie, dass Prognosen kein verlässlicher Indikator für die tatsächliche Wertentwicklung sind.

NIH Nordinvest Hamburg Vermögensmanagement GmbH & Co. KG
Teilfeld 5
20459 Hamburg
Deutschland

T: +49 (0)40 688 75 85 0
F: +49 (0)40 688 75 85 13

E: team@nordinvest.de
Copyright © 2021 NIH Nordinvest Hamburg Vermögensmanagement GmbH & Co. KG